miteinander erfolgreich

Unsere Satzung

Satzung des Unternehmerverbandes West-Mecklenburg e.V.

§ 1 Name, Sitz

Der am 18.04.2012 in Hagenow gegründete Verein führt den Namen Unternehmerverband West-Mecklenburg e.V. Er hat seinen Sitz in Hagenow, An der Söring 3 und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Ludwigslust eingetragen.

§ 2 Geschäftsjahr und Gerichtsstand

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Ludwigslust.

§ 3 Mitgliedschaft in anderen Verbänden

Der Verein strebt die Mitgliedschaft in anderen den Vereinsinteressen  nahen Verbänden, Organisationen und Institutionen an.

§ 4 Zweck und Aufgaben des Vereins

1. Der Verein verfolgt keine eigenen wirtschaflichen Zwecke. 2. Der Verein schließt einen parteipolitischen Geschäftsbetrieb aus. 3. Der Vereinszweck besteht darin, die Arbeitgeber zu unterstützen und die gemeinsamen sozialpolitischen Interessen der      Mitglieder zu wahren und zu fördern.

§ 5 Erwerb der Mitgliedschaft

1. Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die sich zur Einhaltung der Vereinssatzung verpflichtet und       unternehmerisch tätig ist. Die Mitgliedschaft ist freiwillig. Förderndes Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person     werden, die sich den Verbandszielen verpflichtet fühlt. 2. Die Anmeldung zur Aufnahme in den Verein hat durch schriftlichen Antrag beim Vereinsvorsitzenden zu erfolgen. 3. Die Aufnahme erfolgt durch Vorstandsbeschluss und ist in der nächsten Mitgliederversammlung bekanntzugeben. 4. Die Gründe einer etwaigen Ablehnung des Aufzunehmenden werden dem Antragsteller nicht mitgeteilt.

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Alle Mitglieder haben die gleichen Rechte, soweit nicht gesetzliche Bestimmungen andere Regelungen enthalten. Jedes     Mitglied hat Anspruch auf Rat und Unterstützung durch die Organe des Vereins. 2. Der Jahresbeitrag wird gem. Beitragsordnung festgesetzt.  3. Die bestimmende Satzung und die Ordnungen und Beschlüsse sowie die Einzelanweisungen der Vereinsorgane sind     einzuhalten.

§ 7 Beendigung der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder den Tod des Mitgliedes. 2. Der Austritt aus dem Verein ist nur zum Jahresende mit einer 6-Monatigen Kündigungsfrist möglich. Er erfolgt durch      schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorsitzenden. 3. Die Mitgliedschaft endet durch Streichung, diese ist vom Vorstand vollziehbar, wenn das Mitglied mit der Zahlung der      Beiträge trotz vorangegangener zweimaliger Mahnung und Androhung der Streichung länger als 6 Monate im Rückstand     ist. Die Streichung wird zum Jahresende ohne Verzicht auf die ausstehenden Beiträge wirksam. Die Rechte der Mitglieder     ruhen mit der Bekanntgabe der Streichung. 4. Die Mitgliedschaft kann durch Ausschluss beendet werden. Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstandes, wenn     ein Mitglied gegen die Vereinsinteressen gröblich verstoßen hat. Der Ausschluss zieht den Verlust aller Ansprüche mit     sofortiger Wirkung nach sich. Hingegen erlöschen die Ansprüche des Vereins erst nach Ablauf des Geschäftsjahres. Dem     Betroffenen ist eine Anhörung vor dem Vorstand zu gewähren. Der Betroffene kann die Überprüfung der     Vorstandsentscheidung durch Beschluss der Mitgliederversammlung eantragen. 5. Mit dem Ende der Mitgliedschaft enden Ansprüche an das Vereinsvermögen.

§ 8 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.Weitere Organe wie Präsidium, Regionalleitung, Geschäftsführung und Ausschüsse können auf Beschluß der Mitgliederversammlung gebildet werden. 1. Der Vorstand besteht aus dem ersten Vorsitzenden/Regionalleiter, dem zweiten Vorsitzenden/Stellvertretender     Regionalleiter , sowie 5 weiteren  Vorstandsmitgliedern. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der erste Vorsitzende oder       der zweite Vorsitzende mit einem anderen Vorstandsmitglied. Die Vorstandsmitglieder werden für die Dauer von 3 Jahren      gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig. 2. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Der Mitgliederversammlung obliegen insbesondere: - die Entgegennahme des Geschäftsberichtes des Vereinsvorstandes, - die Entgegennahme der Rechnungslegung über das Vereinsvermögen, - die Entlastungserteilung für den Vorstand einschließlich der Rechnungsprüfung, - die Beratung und Entscheidung eingegangener Anträge und Vorschläge zur Satzungsänderung, - die Wahl des Vereinsvorstandes - die Wahl  weiterer Organe des Verbandes 3. Die Jahreshauptversammlung wird vom ersten Vorsitzenden schriftlich unter Wahrung einer 14-tägigen Frist unter Angabe     der Tagesordnung im ersten Quartal des Jahres einberufen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss einberufen     werden, wenn der Vorstand dieses beschließt oder mindestens ein viertel der Mitglieder dieses beantragt. Anträge der     Mitglieder sollen möglichst 6 Tage vor der Versammlung schriftlich eingereicht werden. Sie können in dringenden Fällen am     Versammlungstage unmittelbar nach Bekanntgabe der Tagesordnung gestellt werden. Diese am Tage der Versammlung     gestellten Anträge werden nur nach Zustimmung der Mitgliederversammlung in die Tagesordnung aufgenommen.

§ 9 Wahlen, Abstimmung, Protokollführung

1. Die Mitglieder der Organe des Vereins werden mit einfacher Mehrheit gewählt. Eine geheime Abstimmung hat     stattzufinden, wenn mehr als ein viertel der Mitgliederversammlung dieses fordern. 2. Abstimmungen in den Organen finden mit einfacher Mehrheit statt. Stimmenthaltungen sind nicht zulässig. 3. Über Sitzungen und Beschlüsse der Organe sind Protokolle zu fertigen. Die Protokollführung wird durch den Protokollführer     gewährleistet. Die Sitzungsprotokolle werden von ihm unterzeichnet. Im Verhinderungsfalle bestimmt der Vorstand ein     Vorstandsmitglied, welches dann diese Aufgaben wahrzunehmen hat.

§ 10 Satzungsänderungen und Vereinsauflösung

1. Die Satzung des Vereins kann nur nach vorheriger Ankündigung in der Tagesordnung durch eine Mitgliederversammlung     oder außerordentlichen Mitgliederversammlung mit zwei drittel Mehrheit geändert werden. 2. Die Auflösung des Vereins kann von einer einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Aus der Einladung     muss der beabsichtigte Zweck ersichtlich sein. Für die Auflösung ist eine Stimmenmehrheit von drei viertel der in der     Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder erforderlich.

§ 11 Inkrafttreten der Satzung

Die Satzung ist am 18.04.2012 auf der Mitgliederversammlung beschlossen worden.
+++ Donnerstag, 25. Januar 2018 Wirtschaftsstammtisch im Gasthof "An der Söring" in Hagenow +++ Donnerstag, 01. März 2018 Wirtschaftsstammtisch in der Sparkasse Hagenow +++ Donnerstag, 05. April 2018 Unternehmerfrühstück in der Sparkasse Ludwigslust +++ Donnerstag, 26. April 2018 Mitgliederversammlung und Vorstandswahl im Lebenshilfwerk Mölln-Hagenow +++
“Wir setzen uns zum Ziel, Lobby für alle jenen zu sein, die im besten Sinne des Wortes etwas unternehmen. Wir streiten für eine Unternehmenskultur ohne staatliche Bevormundung, ohne Bürokratie und für ein offenes, sachlishes und kritisches Miteinander”   Neue Mitglieder Wir begrüßen folgende neue Mitglieder und heißen sie herzlich in unseren Verband  willkommen: Mobiler Holzservice Thoms Reformkontor GmbH & Co. KG Phoenix Led Light GmbH Stadt Zarrentin KIV Kraus  Henkel Beiz- und Poliertechnik  Brill Augenoptik Stadt Lübtheen Stadt Wittenburg
Unternehmerverband West-Mecklenburg e.V. An der Söring 3   |   19230 Hagenow   |   Telefon 03883 64 18 96 0   |   Fax 03883 64 18 96 1   |   Mail info@uv-westmecklenburg.de Design, Grafik, Fotos, Inhalte: Plattfisch.tv